Heinz Erhardt

Geboren am 20. Februar 1909 in Riga, Lettland, gestorben am 5. Juni 1979 in Hamburg. Ende der 50er Jahre ist Heinz Erhardt auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen. Allein 1959 kommen drei Filme mit ihm in der Hauptrolle in die Kinos: „Der Haustyrann“, „Natürlich, die Autofahrer“ und „Drillinge an Bord“. Er schreibt klassische Musikkompositionen, seine berühmte Gedichte, vertont Schallplatten und er tritt immer wieder vor Publikum auf.
Damals gibt es noch zahlreiche Varietés, für die seine Auftritte, zu denen Rezitationen, Gesangs- und Musiknummern, wie auch Tanz gehören, wie geschaffen sind. Mit Partnern wie Hans Joachim Kuhlenkampf konnte er dabei auch improvisieren und neue Nummern testen.
Peter Nürnbergs Fotos zeigen Heinz Erhardt 1959 bei einer Filmpremiere im Passage Kino in Hamburg  und 1960 im längst verschwundenen Varieté Haus Vaterland in Hamburg.

PN222

PN1010

PN427

PN426

PresseFotoKunst
©2015

PresseFotoKunst-Shop